Unterstützung von Minderheiten in Rumänien

„Agape – Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt die Gesellschaft Al. I. Cuza bei einem Jugendeinbindungsprojekt, mit dem Zweck, Romakinder in die Gesellschaft zu integrieren. Projekt-Buduhala

Die Kinder und Jugendlichen brechen die Schulausbildung ab und haben ohne fertige Ausbildung nur geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt.  "Der Verein eine Werkstatt errichtet, in der Jugendliche Gelegenheit haben, traditionelle Berufe wie Korbflechter oder Holzschnitzer zu erlernen. Um hier aufgenommen zu werden, müssen sie nachweisen, dass sie regelmäßig die staatliche Schule besuchen. Als Anreiz, in die Berufsschule zu kommen, wird ihnen ein Imbiss angeboten, Kleidung und finanzielle Hilfe für die Familie aus dem Erlös erzielt durch den Verkauf hier produzierter Waren. Die SchülerInnen werden von zwei Meistern aus dem Dorf in das Handwerk eingewiesen, jeweils drei Tage pro Woche, drei Stunden nachmittags" (Projekt-Buduhala) .

Eine Perspektive für traumatisierte NäherInnen

Am 24. April 2013 stürzte Rana Plaza, eines der größten Nähereigebäude in Bangladesch zusammen und ließ viele der überlebenden Näher und Näherinnen traumatisiert und arbeitslos zurück. Um den Betroffenen eine neue Perspektive unter besseren Arbeitsbedingungen ermöglichen zu können, gründete Christine Weitmann zusammen mit Abdul Wahab, dem Partner vor Ort eine kleine Näherei. Das Gebäude ist einstöckig, es gibt große Fenster für Tageslicht und zwischen den Arbeitstischen ist ausreichend Platz. Die Angestellten bekommen einen angemessenen Lohn für ihre Arbeit und ein Mittagessen.

Weiterlesen …

Unterstützung von Alten und Kranken in Deutschland

Hier kommt demnächst noch mehr Information

 

 

Flüchtlingshilfe in Griechenland

Hier kommt demnächst noch mehr Information

 

 

Waisenhäuser in Indien, Nepal und Tibet

Hier kommt demnächst noch mehr Information